Sunday, 16 August 2009

Veranstaltung mit Keren Assaf 27.08.09



Donnerstag, 27. August 2009

19.30 Uhr

Haus der Demokratie und Menschenrechte

Robert Havemann Saal

Greifswalderstr. 4

10405 Berlin

Tram 4, Bus 200, Am Friedrichshain

Veranstalter:

Amnesty International, Gruppe 1180, Baobab Infoladen Eine Welt ev, EAPPI-Netzwerk/Ökumenisches Begleitprogramm Palästina/Israel, IDK e.V./Internationale der KriegsdienstgegnerInnen, Stiftung Haus der Demokratie


Veranstaltungsinformationen:

Israel/Palästina

Barrieren überwinden

Gazakrieg – Kassam-Raketen mit einem Dutzend Opfer in Israel, Einmarsch israelischer Truppen mit 1.400 Toten auf palästinensischer Seite: Immer wieder eskaliert der israelisch-palästinensische Konflikt. Kriege, Provokationen und Konfrontationen der Hardliner auf beiden Seiten sorgen für eine weitere Verschärfung und Polarisierung in den Gesellschaften Israels und Palästinas.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass Initiativen aus der Bevölkerung Barrieren überwinden, Vorurteile und Feindschaften abbauen, Vertrauen schaffen, um über eine gemeinsame Zukunft reden zu können. Die 28-jährige israelische Kriegsdienstverweigerin Keren Assaf ist Mitbegründerin der Initiative „Breaking Barriers“, die sich aus den Dialogseminaren der Aktion „Ferien vom Krieg“ entwickelt hat. Es ist eine der wenigen Initiativen, die auf beiden Seiten der Mauer arbeitet und auf eine gemeinsame soziale Bewegung auf Graswurzelebene setzt, um einen realen Friedensprozess zu erreichen.

Als Kennerin der facettenreichen israelischen Gesellschaft und der internen Auseinandersetzungen in den palästinensischen Gebieten wird Keren Assaf Folgendes thematisieren und zur Diskussion stellen:

– Aktuelle Konfliktsituation im Nahen Osten;

– Chancen für einen Friedensprozess und Widerstand gegen die Mauer;

– Situation der Friedenskräfte in Israel;

– Initiativen für die israelisch-palästinensische Verständigung.


Keren Assaf:

„Wir bringen junge Menschen aus Israel und dem besetzten Palästina zusammen, als Alternative zur erzwungenen Trennung und Desinformation. Wir diskutieren über Macht und Verantwortung, um Rassismus abzubauen und Solidarität zu schaffen.“

Träger der Veranstaltungsreihe sind Connection e.V. und das Komitee für

Grundrechte und Demokratie (Aktion “Ferien vom Krieg”).

Wir danken für die Förderung durch den Evangelischen Entwicklungsdienst (EED) und das DFG-VK Bildungswerk Hessen.

Weitere Informationen unter +49 (0)69-82 37 55 34 www.Connection-eV.de



No comments:

Post a Comment